Willms Gymnasium

Gymnasium an der
Willmsstraße
Willmsstraße 3
27749 Delmenhorst
Tel.: 04221/58 676 0

Außenstelle der
Jgg. 8, 9 und 10
Königsberger Str. 65
27755 Delmenhorst
Tel.: 04221/58 676 50

Slider

Schachteam bringt Leiter des Willms-Gymnasiums zum Jubeln

21.12.20 | NOZ / Delmenhorster Kreisblatt

Vorherige Pressebeiträge

Ein Schachteam des Willms-Gymnasiums hat den Leiter der Schule begeistert. Es gewann einen Deutschen Meistertitel.

Stefan Nolting hat verloren – das sehen Schachspieler beim ersten Blick auf das Foto. Der Leiter des Delmenhorster Willms-Gymnasiums sitzt vor einem Brett, an dem er in einer Partie gegen Jonas Sinnhöfer, der mit coronagerechtem Abstand auf der anderen Seite Platz genommen hatte, schachmatt gesetzt ist. Diese Szene ist gestellt, teilte die Schule mit. Es darf aber angenommen werden, dass das Spiel, wäre es ausgetragen worden, ein ähnliches Ende gefunden hätte, denn Sinnhöfer, Schüler des zwölften Jahrgangs, ist der Kapitän der Schachauswahl, die einen Deutschen Meistertitel gewonnen hat. Sie setzte sich in einem Online-Turnier für weiterführende Schulen durch, berichtete das Gymnasium.Delmenhorster waren zuversichtlich in das Turnier gestartet

Die Delmenhorster, für die außer Jonas Sinnhöfer auch Hamza Özoguz, Ben-Luca Petri und Joshua Sinnhöfer spielten, absolvierten zunächst eine Vorqualifikation, in der die 90 Teams, die sich angemeldet hatten, nach ihren Spielstärken in verschiedene Wettkampfklassen eingeteilt wurden, erklärte das Gymnasium. „Wir waren schon in der Vorqualifikation ganz gut oben dabei und machten uns deswegen ab dem ersten Spieltag Hoffnungen auf den Titel”, erzählte Jonas Sinnhöfer. Anschließend trat das Willms-Quartett an neun Spieltagen, die jeweils zwei Stunden dauerten, gegen ein Team einer anderen Schule an. „Jeder Spieler hatte in einer Partie zehn Minuten Spielzeit”, erklärte Sinnhöfer: “Das ,Berserken’ war jedoch erlaubt. Das bedeutet, dass man seine Spielzeit halbiert und dafür im Gewinnfall mehr Punkte erhält.“ Der Gesamtsieger einer Begegnung wurde im Modus „jeder gegen jeden“ ermittelt.Klarer Vorsprung

“Als unsere schwersten Gegner stellten sich das Gymnasium Theodorianum Paderborn und das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Rösrath heraus”, sagte Jonas Sinnhöfer: “Wir erspielten uns dann aber früh einen komfortablen Vorsprung, welcher letztlich ausreichte, schon am siebten von neun Spieltagen endgültig für unsere Gegner unerreichbar zu sein.“ Die Willms-Auswahl sammelte 1077 Spieltagspunkte – mehr als 150 Zähler mehr als die Mannschaften aus Rösrath und Paderborn, die auf den Plätzen zwei und drei der Abschlusstabelle folgten.Schulleiter gerät ins Schwärmen

“Dass das Viererteam in Zeiten von Corona eine solche Leistung gezeigt hat, erfüllt uns mit besonderem Stolz. Dass sogar die Deutsche Meisterschaft herausgesprungen ist, gibt einem in diesen herausfordernden Zeiten, die Chance zumindest kurz, aber dafür umso intensiver zu jubeln“, schwärte Willms-Schulleiter Stefan Nolting: “Wir sind stolz auf unsere Schachspieler. Es ist ein beeindruckender Nachweis ihrer Schachspielkunst und ihres strategischen Denkens.” Das Willms-Gymnasium sei “sehr dankbar” über seine festen Beziehungen zum Delmenhorster SK, ergänzte er: “Zudem freuen wir uns immer, wenn wir an die tolle Nachwuchsarbeit der Delmenhorster Grundschulen anknüpfen können, beziehungsweise von dieser profitieren.” Ben-Luca Petri habe, zum Beispiel, bereits in der Schule Am Grünen Kamp an der Schach-AG teilgenommen.