Gymnasium an der Willmsstraße

70 Jahre Grundgesetz: Große Geburtstagsfeier mit Stephan Weil in Delmenhorst

| NWZ

Das Willms-Gymnasium hatte zahlreiche Aktionen zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes organisiert. Auch der Ministerpräsident feierte mit. 13.15 Uhr: Es scheint ein normaler Donnerstagmittag auf dem Delmenhorster Marktplatz zu sein. Einige Menschenschlendern über den Platz, andere sitzen auf einer Bank und sonnen sich.

Nichts deutet mehr daraufhin, was hier vor nicht einmal einer Stunde passiert ist: Unzählige Menschen, Kameras, in den Himmel steigende Luftballons und ein Mann im Fokus – Ministerpräsident Stephan Weil. Anlässlich des 70. Geburtstages des Grundgesetzes stattete Weil auf Einladung des Gymnasiums an der Willmsstraße der Schule und der Stadt einen Besuch ab. Und auf dem Marktplatz gab es nicht wenige, die den Ministerpräsidenten einmal aus nächster Nähe sehen wollten. Zahlreiche Hände wurden in der Menschenmenge geschüttelt, Selfies geschossen. Weil präsentierte sich volksnah, egal ob bei Alt oder Jung. „In meinem zweiten Leben werde ich Model“, sagte Weil mit einem Augenzwinkern in Richtung Pressevertreter.

Los ging seine Reise durch Delmenhorst im Willms-Gymnasium. Pünktlich um 11 Uhr wurde Weil von Schulleiter Stefan Nolting und zahlreichen Schülern in Empfang genommen und fand gleich lobende Worte zur Geburtstagsaktion. „Ich kenne keine andere Schule, die sich zu 70 Jahren Grundgesetz so engagiert. Das finde ich ganz große klasse“, sagte der gelernte Jurist. Schließlich sei die vor sieben Jahrzehnten ausgearbeitete Verfassung „großartig“.

Anschließend stellte sich Stephan Weil in einer Diskussionsrunde den vielen neugierigen Fragen der Schüler. Neben dem Grundgesetz waren auch der Kohleausstieg, das Wahlrecht ab 16 und die Wohnungsnot zentrale Themen, zu denen Weil von den Schülern ausgefragt wurde.

„Die Wohnungsnot führt auch in großen Teilen der ländlichen Region zu hohen Mieten“, sagte der Ministerpräsident. „Wir müssen versuchen, möglichst viele Wohnungen zu bauen, sollten dabei darauf achten, dass es auch Wohnungen für Studenten oder eingeschränkte Personen gibt.“ Die Mieten dürften dabei nicht zu schnell steigen. „Das ist außer Kontrolle geraten und ist mit die sozial größte Aufgabe, die wir haben“, sagte Weil, dem die Diskussion mit den Schülern unheimlich viel Spaß machte: „Es war eine große Freude. Und gerade das macht für mich auch Demokratie aus, dass man darüber redet, was uns alle angeht.“

Danach machten sich Weil, Schulleiter Nolting und viele weitere Gäste auf den Weg in Richtung Marktplatz. Immer wieder hielt Weil auf der Strecke an, um das Gespräch mit interessierten Passanten zu suchen. Mit großem Jubel und hunderten in den Himmel steigenden Luftballons begrüßten ihn kurze Zeit später die vielen Schüler auf dem Marktplatz. Zeitgleich wurden 1000 Grundgesetze, gemeinsam mit Donuts als „süßen Gruß“ und unzählige Bonbontüten verteilt. Dazu liefen 20 Schüler als wichtige Artikel aus dem Grundgesetz durch die Innenstadt.

Ein eindrucksvolles Bild, das auch den Ministerpräsidenten beeindruckte. „Ein großes Kompliment an Delmenhorst und das Willms-Gymnasium. Die Art und Weise, wie hier der Geburtstag des Grundgesetzes gefeiert wird, hat mich schwer begeistert“, zog Weil ein positives Fazit. „Ich bin ganz sicher, die Schüler, die heute hier dabei waren, werden sich länger für Politik interessieren und genau das brauchen wir in der Demokratie.“

Beitrag auf der Homepage der NWZ mit Bildern: https://www.nwzonline.de/delmenhorst/delmenhorst-70-jahre-grundgesetz-grosse-geburtstagsfeier-mit-stephan-weil-in-delmenhorst_a_50,4,3452687761.html