Willms Gymnasium

Gymnasium an der
Willmsstraße
27749 Delmenhorst
Tel.: 04221/14671

Slider

Ohne Basics in Mathe geht nichts

16.01.18 | NWZ

Vorherige Pressebeiträge

Frage: Frau Gronau, was begeistert Sie an Mathematik?
Gronau: Für mich ist es die Schönheit des Fachs. In der Mathematik kann man sich unheimlich viele Lösungswege herleiten. Funktionen können und konnten mich schon immer begeistern und mit dieser Begeisterung habe ich auch als Schülerin an Mathe-Olympiaden teilgenommen.
Frage: Wie könnte man Ihrer Meinung nach Interesse für Mathematik bei Schüler wecken, die in diesem Fach keine so guten Noten schreiben?
Gronau: Viele Eltern sagen: ,Das ist nicht so schlimm, ich war früher auch nicht gut in Mathe.’ Diesen Weg finde ich nicht hilfreich. Kinder für die Mathematik zu begeistern ist recht einfach. Ein erster Schritt wäre z.B., früh anzufangen zählen zu lernen und die Mathematik in den Alltag zu integrieren. Es ist wichtig, dass Kinder früh verstehen, wie viel man sich beispielsweise von zwei Euro im Supermarkt kaufen könnte.
Die Scherenentwicklung zwischen Kindern mit Desinteresse an der Mathematik und den Hochleistern wird größer. Das macht es uns Lehrkräften immer schwerer, diesen Spagat, alle Kinder im Unterricht optimal ,mitzunehmen’ , zu schaffen.
Frage: Wie lässt sich Mathematik leicht im Alltag integrieren?
Gronau: Beim gemeinsamen Backen oder Kochen: Zum Beispiel wie viel Liter Milch brauche ich, um Waffeln für eine Fußballmannschaft zu backen? Oder: Je nach Alter des Kindes das Taschengeld prozentual erhöhen und dann fragen, wie viel Cent die Erhöhung entspricht. Versuchen Sie einfach Einheiten umzurechnen oder zu überschlagen.
Frage: Mit dem Smartphone ist der Taschenrechner in jeder Lebenslage dabei. Warum ist Mathematik dennoch unentbehrlich?
Gronau: Weil die Mathematik nicht nur das simple Zusammenrechnen von 1+1 beinhaltet, sondern auch komplexe Formeln z.B. von der Berechnung des Rentenanspruchs bis hin zur Berechnung für einen Hauskredit.
In nahezu allen Studiengängen müssen schriftliche Prüfungen in Mathe geleistet werden. Egal ob Psychologie, Maschinenbau oder BWL studiert wird.
Frage: Was wünschen Sie sich für die Zukunft im Bezug auf den Unterricht?
Gronau: Ich würde gern sehen, dass die Lehrpläne entschlackt werden. Es braucht keine großartigen Rechnungen, wenn ich die Basics nicht beherrsche oder Einheiten nicht umrechnen kann.
Es wäre schön, wenn wir es schaffen, wieder mehr Freude an dem Fach hervorbringen zu können. „Nicht abhängen sondern mitnehmen“ sollte das Motto sein!