Gymnasium an der Willmsstraße

Basar am Willms knackt Rekordmarke beim Erlös

| NOZ/Delmenhorster Kreisblatt

Als voller Erfolg hat sich der traditionelle Weihnachtsbasar im Willms-Gymnasium erwiesen. Mehr als 9000 Euro brachten die vielen Aktionen der Schüler ein.

Mit einem Basar der Superlative haben die Schüler des Willms-Gymnasiums wieder eine stattliche Summe für den guten Zweck hereingeholt: 9050 Euro, diese Summe wurde direkt nach Runde des traditionellen Schulfests „Weihnachten am Willms“ als Erlös ermittelt. Damit ist das Rekordergebnis von 8800 Euro aus dem vergangenen Jahr noch übertroffen worden.

Zur Hälfte fließen diese Einnahmen in die schrittweise Erneuerung des Mobiliars. Drei Viertel der Klassenräume sind laut Schulleiter Stefan Nolting in den vergangenen sieben Jahren unter anderem mit den von Schülern generierten Geldern renoviert worden.

Hälfte des Erlöses fließt an Hilfsprojekt

Die andere Hälfte des Basarerlöses ist für „Steps for children“ gedacht. Die Organisation hat in Namibia ein großes Projekt der Hilfe zur Selbsthilfe aufgebaut. Mehr als 30.000 Euro hat das Willms-Gymnasium bereits dazu beigetragen, und vom Lehrerkollegium werden zwei Lehrerinnen vor Ort gesponsert, berichtete Nolting.

Der Schulleiter zeigte sich von dem großen Engagement und der hohen Motivation der Schüler im Vorfeld und am Tag des Fests „hellauf begeistert“. Mit den zahlreichen Verkaufs- und Aktionsständen, die sie in den Klassenräumen, in den Gängen und in der Mensa aufgebaut hatten, bewiesen die Schüler ein hohes Maß an Kreativität. So konnte etwa bei der Fußball-Jonglage als erster Preis ein großer Teddy mit den Unterschriften von Werder-Stars gewonnen werden.

Basteleien, Köstlichkeiten und weihnachtliche Klänge

Im Weltcafé gab es landestypische Köstlichkeiten, von der belgischen Waffel bis zum englischen Sandwich. An vielen Ständen wurden zum Teil recht hochwertige Weihnachtsbastelein und Dekos verkauft. Auch der Förderverein der Schule war mit Ständen beteiligt.

In der Jahn-Turnhalle war für die kleinen Besucher ein Spiel- und Abenteuer-Parcours aufgebaut worden. Und in der Aula boten Gruppen und Solisten Weihnachtliches, Hip-Hop-Tanz und Poi-Spinning-Vorführungen. Überall war der Andrang groß, nicht zuletzt viele Ehemalige schauten an alter Wirkungsstätte vorbei.