Gymnasium an der Willmsstraße

Biokunststoffe selbstgemacht

von Anke Klompmaker |

Bericht von Etienne Bläsing, Levin Plöger und Luis Pechstein

Am Donnerstag, den 01.03.2018 haben wir mit der MaNa-Gruppe und Frau Klompmaker als Begleitperson, das Schülerlabor an der Universität Bremen besucht. Am Anfang haben wir einen Einstieg zum Thema Bio-Kunststoffe bekommen. Danach haben wir im Schülerlabor in Experimenten Kunststoffe hergestellt und auch verbrannt. Natürlich durften Kittel und Schutzbrillen nicht fehlen. Als Erstes haben wir Kunststoffe aus Chitosan (pulverisierte Krabbenschalen) hergestellt. Später konnten wir Geschirr aus Biokunststoffen herstellen. Dazu haben wir Stärke, Guarkernmehl und Natrium-hydrogencarbonat gemischt und die Masse in ein Waffeleisen gegeben. Die Masse wurde zu einer schönen Kunststoffwaffel. Außerdem haben wir noch Bio-Kunststoffe aus Milch hergestellt. Dafür haben wir Casein, den Proteinanteil der Milch, von der Molke getrennt, ihn danach mit Natronlauge neutralisiert und getrocknet. Außerdem haben wir aus Stärke, gemischt mit Glycerin und Wasser, Kunststoff hergestellt, der unter anderem als Folie genutzt werden kann. Am Ende haben wir noch aus Latex Gummi hergestellt und einige Kunststoffe verbrannt und den pH-Wert gemessen.

Wir fanden es spannend zu sehen, wie man aus so vielen verschiedenen Alltagsgegenständen Bio-Kunststoffe herstellen kann.