Willms Gymnasium

Gymnasium an der
Willmsstraße
Willmsstraße 3
27749 Delmenhorst
Tel.: 04221/58 676 0

Außenstelle der
Jgg. 8, 9 und 10
Königsberger Str. 65
27755 Delmenhorst
Tel.: 04221/58 676 50

Slider

Schule aus der Sicht einer 13-Jährigen

27.01.21 | Weser Kurier

Vorherige Pressebeiträge

Alanda Shwesh hat einen Comic über das Gymnasium an der Wilmsstraße in Delmenhorst gemalt. Die13-Jährige will vor allem Viertklässlern ihren Schulalltag zeigen, um ihnen einen Einblick in die Schule zu geben.

Bilder von musizierenden, lernenden oder auch spielenden Schülern: Jede Menge bunte und detailreich gemalte Seiten geben Einblicke in verschiedenste Situationen des Schulalltags am Willms-Gymnasium in Delmenhorst. Die 13-jährige Alanda Shwesh hat einen 14-seitigen Comic gestaltet, den sie gemeinsam mit ihren Lehrern präsentierte. Sie zeigt, wie sie als Siebtklässlerin ihre Schule, das Gymnasium an der Wilmsstraße, wahrnimmt. Es richtet sich insbesondere an die Schüler der vierten Klassen. Denn die Heranwachsenden werden im Sommer die Grundschulen verlassen und anschließend weiterführende Schulen besuchen. „Ich wollte meine Freunde mit einbringen, weil sie mir wichtig sind und es ohne sie langweilig wäre“, erzählt Alanda. Bei der Gestaltung hat sie darauf geachtet, dass die Seiten alle unterschiedlich und bunt aussehen.

Als Protagonistin ihrer Geschichte zeigt Alanda selbst, was man an der Schule so alles erleben kann. Auch die Figuren habe sie bewusst abwechslungsreich gemalt: „Alle sehen unterschiedlich aus, und alle fühlen sich hier am Willms wohl.“ Neben den alltäglichen Eindrücken, wie etwa mit Freunden zu quatschen, bekommt der Betrachter praktische Informationen. So zeigt die Schülerin beispielsweise auf einer Seite, wie ein Stundenplan aussieht und welche Fächer an dem Delmenhorster Gymnasium angeboten werden.

An ihrem Comic zeichnete die Schülerin an vielen Tagen. Entstanden ist die Bildergeschichte auf festem Aquarellpapier, das sie mit Bunt- und Filzstiften bemalte. An jedem Bild saß die Siebtklässlerin schätzungsweise zwei bis drei Stunden: „Jeden Tag habe ich eine andere Seite gemalt.“ Die Ideen für die Geschichte und die Motive kamen ihr dabei nach und nach. „Ich bin in erster Linie stolz darauf, dass ich das geschafft habe und auch gespannt, was die anderen denken“, sagt Alanda und zeigt auf eine der auf einem Tisch ausgebreiteten Seiten. Auf dem Bild hat sie sich selbst mit ihren Freundinnen gemalt, die sich auf gemeinsame Klassenfahrten freuen: „Das ist mein Lieblingsbild. Ich finde, dass es mir gut gelungen ist.“

Alandas Comic über die Delmenhorster Schule wird derzeit im DIN-A5-Format gedruckt. Klaas Wiggers, Koordinator der Einführungsphase, erzählt, dass bald etwa 500 Broschüren an Grundschüler verteilt werden sollen: „Wir sind von der Qualität beeindruckt.“ Auch auf der Internetseite der Schule wird der Comic veröffentlicht. Das Zeichentalent der Schülerin entdeckten Wiggers und seine Kollegen, als sie eines ihrer gezeichneten Bilder in der „Corona-Galerie“ auf der Internetseite des Willms-Gymnasium sahen. Bei dieser Aktion konnten Schüler im Sommer vergangenen Jahres selbstgemalte Bilder bei den Lehrern für die digitale Galerie abgeben.

Wiggers habe ihr Bild daraufhin dem Schulleiter Stefan Nolting gezeigt, der erst dachte, dass das Kunstwerk von einem Leistungskursschüler angefertigt worden sei. Als er erfuhr, dass dieses von einer 13-Jährigen gemalt wurde, war er begeistert, sagt Nolting rückblickend: „Uns ist wichtig, Alandas Talent zu fördern.“ Anfang Dezember haben sich Nolting, Wiggers und der Koordinator der Mittelstufe Jan Tonagel mit Alanda und ihrer Mutter zusammengesetzt. Gemeinsam haben sie überlegt, wie den Viertklässlern zu Corona-Zeiten altersgerecht die Schule im Inneren gezeigt werden könnte. Die Comic-Idee entstand dadurch, dass Alanda „im Kunstunterricht schon einmal einen Märchencomic“ zeichnete. Auch in ihrer Freizeit malt die Schülerin viel und gerne. „Mich begeistert, dass sie nicht nur klasse zeichnet, sondern auch die ganze Story – es ist alles eine runde Geschichte“, sagt Nolting. Die Viertklässler zu erreichen sei wichtig, weil der Wechsel von Grundschule zur weiterführenden Schule ein großer und wichtiger Schritt ist. „Das Schulsystem ändert sich: Mehr Menschen, neue Lehrer, andere Fächer kommen hinzu“, erklärt der Schulleiter.

„Man kann nur gute Leistungen erbringen, wenn man sich wohlfühlt“, sagt Tonagel. Um die Schulatmosphäre kennenzulernen, werden normalerweise Abendveranstaltungen und der „Tag der offenen Schule“ angeboten. Coronabedingt ist das in diesem Jahr nicht möglich. „Wir wollen im Februar durch die Fenster der Schule kleine Einblicke geben“, kündigt er an. Auf der Internetseite www.willms-gymnasium.de gibt es zudem weitere Informationen für Viertklässler und deren Eltern. Der Comic aus der Sicht einer Siebtklässlerin soll authentisch zeigen, wie sie das Delmenhorster Gymnasium sieht. „Ich wünsche mir, dass die anderen wissen, was das für Mühe gemacht hat und natürlich, dass es ihnen gefällt“,sagt Alanda.