Willms Gymnasium

Gymnasium an der
Willmsstraße
Willmsstraße 3
27749 Delmenhorst
Tel.: 04221/58 676 0

Außenstelle der
Jgg. 8, 9 und 10
Königsberger Str. 65
27755 Delmenhorst
Tel.: 04221/58 676 50

Slider

Neue Filmproduktion: So erklärt die Schülerfirma des Willms das Grundgesetz sogar Grundschülern

20.02.21 | NOZ / Delmenhorster Kreisblatt

Vorherige Pressebeiträge

Die Schülerfirma des Gymnasiums an der Willmsstraße schafft es, selbst die trockensten Themen spannend aufzubereiten. Das beweisen sie mit ihrem neuen Erklärfilm, der anderen Schülern das Grundgesetz näherbringt.

Wenn man als Lehrkraft das Thema „Grundgesetz“ anspricht, kommt bei vielen Schülern sicherlich nur müdes Gähnen auf. Doch mit dem neuen Film der Schülerfirma „VAD Illustration“ des Gymnasiums an der Willmsstraße zeigt soll das nicht mehr passieren: In rund vier Minuten stellt sie die Artikel vor, die gerade für Schüler am wichtigsten sind. Durch die leichte Sprache, visuelle Unterstützung und alltäglichen Beispiele soll sich das Video, das künftig als Lehrmaterial eingesetzt wird, sogar für Grundschüler eignen.

Es ist das erste Projekt der Zwölftklässler Carolin Kolbe, Nick Rother und Hannes Havekost, die neu in der Schülerfirma arbeiten. Die Idee zu diesem Erklärfilm kam der Volksbank eG Delmenhorst-Schierbrok vor zwei Jahren zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes mit dem Hintergedanken, die komplexen Verfassungstexte für Schüler spannend aufzubereiten. Daraufhin hat sie solch einen Film bei der Schülerfirma in Auftrag gegeben.

Seit Mai letzten Jahres hat das Produktionsteam dann an der Umsetzung getüftelt. Selbstständig hat es das Konzept aufgestellt, Texte geschrieben, Videodatenbanken durchsucht und Clips ausgewählt, aber auch eigene Video- und Tonaufnahmen gemacht sowie den Videoschnitt durchgeführt. „Wegen der Corona-Pandemie war es gerade in den ersten Wochen schwierig, sich zu treffen und mit unseren Überlegungen vorankommen“, erinnert sich Rother und führt weiter: „Aber Ende 2020 war der Film dann weitestgehend fertig.“

Daraus entstanden ist ein Video, das Schülern leicht und alltagsnah erklärt, was hinter einzelnen Grundgesetz-Artikeln steckt. So wird Artikel 3 („Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“) beispielsweise in den Kontext der Schulwahl gesetzt: „Wenn du dich bei einer weiterführenden Schule anmeldest, darfst du nicht deshalb abgelehnt werden, weil du eine andere Religion als die Schulleiterin hast“, erklärt die Off-Stimme in dem Video. Um diesen Satz noch deutlicher zu machen, werden dabei Schulkinder gezeigt, die gerade im Unterricht sitzen und in ihr Heft schreiben.

Auf das Zusammenspiel von Text und Bild legt die Firma großen Wert, denn ihr Produkt soll von den Schülern auch die nötige Aufmerksamkeit bekommen. Dafür nutzt sie auch bewusst das Wort „Du“ als direkte Anrede und verzichtet auf schwierige Fachbegriffe. Damit sich die Schüler leichter mit dem Inhalt identifizieren können, werden zudem vorrangig Kinder gezeigt.

Ebenso hat sie sich die Schülergruppe nur auf die Artikel beschränkt, die in ihren Augen für andere Schüler wichtig sind. Darunter zählen noch das Recht auf freie Persönlichkeitsentfaltung, das Recht auf Meinungsfreiheit, die freie Glaubenswahl und das Asylrecht. Aber auch auf Artikel 1 („Die Würde des Menschen ist unantastbar.“) geht sie ein. Weil die Würde für Kinder und Jugendliche ein schwer zu fassender Begriff ist, umschreibt das Dreiergespann es einfach mit den Worten: „Dieser Satz ist vielleicht der wichtigste in unserem Grundgesetz. Denn dort steht: Wir alle sind wertvoll.“

„Das ist für mich der schönste Satz im ganzen Film“, sagt Schulleiter Stefan Nolting mit Stolz. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, und das sage ich nicht nur als Schulleiter, sondern auch als Politiklehrer. Ich weiß, wie schwer es ist, dieses komplexe Thema zu vermitteln. Und für Grundschüler ist die Aufbereitung noch schwerer.“

Dass das Video tatsächlich auch bei Grundschülern den gewünschten Effekt erzielt, berichtet Wolfgang Etrich, Vorstandsmitglied der Volksbank: „Meine Schwester ist auch Lehrerin und hat das Video zwei Grundschulklassen vorgestellt. Dort sind rege Diskussionen entstanden“, erklärt der Auftraggeber. Künftig soll das Video noch in weiteren Schulen zum Einsatz kommen.