Willms Gymnasium

Gymnasium an der
Willmsstraße
Willmsstraße 3
27749 Delmenhorst
Tel.: 04221/58 676 0

Außenstelle der
Jgg. 8, 9 und 10
Königsberger Str. 65
27755 Delmenhorst
Tel.: 04221/58 676 50

Slider

Prävention, Gesundheit und mehr

Masern

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

seit dem 1. März 2020 gilt das neue Masernschutzgesetz. Ziel dieses Gesetzes ist es unter anderem, Schüler*innen wirksam vor Masern zu schützen.

Die Schulen sind verpflichtet, sich den Nachweis über eine erbrachte Masernschutzimpfung vorlegen zu lassen und zu dokumentieren. Ein Nachweis kann wie folgt erbracht werden:

  • der Impfausweis, aus dem hervorgeht, dass zwei Impfungen gegen Masern erfolgt sind, ODER
  • eine ärztliche Bescheinigung.

Bitte füllen Sie die Dokumentationsvorlage aus. Die untere Hälfte wird erst im Sekretariat bearbeitet. Geben Sie das ausgefüllte Blatt sowie den Impfnachweis Ihrem Kind mit in die Schule. Ihr Kind wird damit ins Schulsekretariat gehen. Den Impfnachweis erhalten Sie natürlich zurück.

Sollten Sie noch keinen Impfnachweis haben, vereinbaren Sie bitte einen Termin bei Ihrem Kinderarzt.

Bitte beachten Sie, dass der Nachweis bis zum 16. Juli 2021 der Schule vorliegen muss, ansonsten darf Ihr Kind im neuen Schuljahr nicht am Willms beschult werden.

Weitere Informationen zum Thema Masern, den Impfnachweisen sowie das Muster einer ärztlichen Bescheinigung sind hier abrufbereit:

Online-Veranstaltung

Zoom-Konferenzen zum Thema “Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen –
Was ist normal und wie gehen Eltern damit um?” von der Drogenprävention des AWO Delmenhorst.

Internet-Tipp

Wir möchten Sie und euch auf ein interessantes Projekt aufmerksam machen: die Corona School.
Das Projekt “Corona School” ist ein Zusammenschluss von Studierenden, die Lernunterstützung für Schülerinnen und Schüler anbieten. Anfänglich ging es besonders um Schüler*innen in Abschlussklassen, nun ist das Projekt ausgeweitet worden.
Es funktioniert so:

  • Interessierte Eltern können ihr Kind auf www.corona-school.de registrieren.
  • Dabei haben sie die Auswahl zwischen dem 1:1-Format und Gruppenkursen.
  • Das Angebot ist kostenlos, da die Studierenden ehrenamtlich arbeiten.

„Corona School“ empfiehlt den Eltern, beim ersten Videocall dabei zu sein. Die Eltern müssen auch eine Datenschutzerklärung bestätigen, damit die Daten der Schüler an die Student*innen weitergeben werden können.
Nach dem ersten Kennenlernen geht es dann an die Aufgaben. Die Student*innen vereinbaren mit den Schüler*innen Termine, die Kinder können sich per Mail, Chat oder Videoanruf immer wieder an „ihren“ Tutor wenden.