Willms Gymnasium

Gymnasium an der
Willmsstraße
27749 Delmenhorst
Tel.: 04221/14671

Slider

Drittortbegegnung in Metz

11. Februar 2018 | Ingrid Hecht

Vorherige Beiträge

28 Schüler*innen aus Jahrgang 9 und 8 trafen sich vom 14.-19. Januar 2018 in Metz mit 22 französischen Schüler*innen  aus Vihiers (Nähe Angers)

 

Bericht von Hamza und Isa:

Nach einer langen aber lustigen Busfahrt sind wir endlich bei der Jugendherberge in Metz angekommen. Dort warteten allerdings auch schon die etwas schüchternen Französ*innen auf uns. Danach mussten wir sie ansprechen und unsere Zimmerpartner*innen finden, was aber ziemlich schnell ging. Natürlich ist man nicht sofort ins Gespräch gekommen aber nach und nach hat man sich gegenseitig Fragen gestellt und auch Witze erzählt, sodass die Stimmung immer besser und man selber lockerer wurde. Die Harmonie zwischen den französischen Schüler*innen und uns hat super gepasst, sodass das Sprechen einfacher wurde. Wenn man mal eine Vokabel nicht wusste, hat man irgendwie versucht, die Vokabel theatralisch zu beschreiben und es hat immer geklappt. Je mehr man gesprochen hat, desto flüssiger und besser konnte man sich ausdrücken. Am Ende der Woche konnten wir sogar Sätze sagen, ohne zu überlegen. Andersherum haben wir den Französ*innen natürlich auch geholfen, wenn die mal Schwierigkeiten hatten, deutsch zu sprechen. Wir hatten immer ein recht volles Programm, sodass man kaum Langweile hatte. Zum Beispiel haben wir die Stadt Metz besichtigt und haben eine Stadtrallye gemacht, wir sind nach Straßburg zum EU-Parlament gefahren und wir sind die Freundschaftsbrücke, die zwischen Straßburg und Kehl liegt, langgelaufen. Wenn wir bei der Jugendherberge waren, haben wir uns in Gruppenarbeiten mit dem Thema „Offshore Windenergie“ befasst. Am letzten Tag haben dann alle Gruppen ihre Präsentationen gehalten und es wurde sogar eine Siegergruppe gekrönt. Das Essen in der Jugendherberge war außerordentlich gut und ja, es gab jeden Tag ein leckeres Baguette 😉 Am Abend vor der Abfahrt gab es natürlich eine Disko, um die Woche ausklingen zu lassen.

Alles in einem muss ich sagen, dass die Stadt Metz Frankreich ziemlich gut repräsentieren konnte und sie sehr schöne Erinnerungen hinterlassen hat. Man muss auch sagen, dass die französischen Schüler*innen einem schon echt ans Herz gewachsen sind. Der Abschied war nicht leicht aber wir haben bis heute noch Kontakt zueinander!