Willms Gymnasium

Gymnasium an der
Willmsstraße
Willmsstraße 3
27749 Delmenhorst
Tel.: 04221/58 676 0

Außenstelle der
Jgg. 8, 9 und 10
Königsberger Str. 65
27755 Delmenhorst
Tel.: 04221/58 676 50

Corona-Test-FAQ

Hier werden euch wichtige Fragen rund um die Corona-Selbsttests am Willms beantwortet.

  • Wann mache ich einen Test?

    C-Szenario:

    • Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6, die in der Notbetreuung sind, machen einen Test in der Regel am Montagmorgen und Mittwochmorgen Zuhause (siehe Terminplan).
    • Alle anderen Schülerinnen und Schüler machen keinen Test.

    B-Szenario:

    • Die Gruppe (A oder B), die laut Plan am Willms unterrichtet wird, macht in der Regel am Morgen (Montag und Mittwoch) einen Test Zuhause. Die Erziehungsberechtigen unterschreiben, wenn der Test negativ ist und die Schülerinnen und Schüler bringen den Nachweiszettel mit zur Schule.
    • Ist der Test positiv? Eure Eltern rufen in der Schule an und ihr kommt nicht zur Schule.
    • Ist der Test ungültig?  Ihr müsst so lange einen Test machen, bis ihr einen aussagekräftigen Test habt, d.h. positiv oder negativ.
  • WO MACHE ICH DEN TEST?

    • Alle Schülerinnen und Schüler machen die Tests montags und mittwochs am Morgen Zuhause. (siehe Terminplan) Arbeiten Eltern in der Frühschicht und können das negative Testergebnis nicht mehr unterschreiben, da sie auf Arbeit sind, dann gilt folgende Regel: Der Test wird spät abends am Vortag gemacht!
    • Wer keinen gültigen Nachweis hat, wird nach Hause geschickt und darf das Schulgebäude an dem Tag nicht betreten.
  • WIE WEISE ICH DEN NEGATIVEN TEST NACH?

    • Vollständig geimpfte Personen (nach dem 15. Tag der 2. Impfung) zeigen den Impfausweis (Original) oder Bescheinigung des Arztes vor.
    • Schülerinnen und Schüler, die an Corona erkrankt waren, können mit einer Bescheinigung eines Arztes sich von der Testpflicht befreien lassen. Die Bescheinigung muss dann an den Testtagen vorgezeigt werden. Dabei gilt allerdings, dass der positive PCR-Test mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alt ist. Liegt die Corona-Erkrankung mehr als 6 Monate zurück, zählt im Sinne der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen und der entsprechenden Regelung  vom Bund nicht als genesen.
    • Alle anderen Schülerinnen und Schüler belegen den negativen Test mit dem entsprechenden Dokument der Schule.
  • WER MUSS KEINEN TEST MACHEN?

    • Ab 19. April kann eine vollständig abgeschlossene Schutzimpfung gegen das Corona-Virus die Pflicht zur Testung ersetzen. Laut Corona-Verordnung des Landes muss die Impfung mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff  mindestens 15 Tage zurückliegen.  Es gibt zur Zeit vier in der EU zugelassene Impfstoffe (BioNTech und Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson).
    • Die Impfung ist mit dem erforderlichen Eintrag im Impfausweis oder einer Impfbescheinigung (vom Arzt) zu dokumentieren. Der Impfausweis oder die Bescheinigung ist dann an den Tagen der Testplicht vorzuzeigen!
    • Auch Schülerinnen und Schüler, die an Corona erkrankt waren, können mit einer Bescheinigung eines Arztes sich von der Testpflicht befreien lassen. Die Bescheinigung muss dann an den Testtagen vorgezeigt werden. Dabei gilt allerdings, dass der positive PCR-Test mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alt ist. Liegt die Corona-Erkrankung mehr als 6 Monate zurück, zählt im Sinne der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen und der entsprechenden Regelung  vom Bund nicht als genesen.
  • WANN BEKOMME ICH NEUE TESTS?

    C-Szenario:

    • Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6, die in der Notbetreuung sind, erhalten am Ende der Woche in der Notbetreuung zwei Tests für die folgende Woche.
    • Alle anderen Schülerinnen und Schüler bekommen keine Tests ausgeteilt! Der Terminplan gilt nämlich nur für das Szenario B.

     

    B-Szenario:

    • Die Gruppe (A oder B), die in der Schule ist, erhält neue Tests laut Terminplan.
  • Verfallsdatum des Corona-Antigentest

    Auf den Verpackungen der Corona-Antigentests steht, dass sie befristet zugelassen sind.

    “Das BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) hat die Möglichkeit, das Inverkehrbringen von Medizinprodukten, die kein reguläres Konformitätsbewertungsverfahren zur CE-Kennzeichnung durchlaufen haben, ausnahmsweise in Deutschland befristet zu erlauben, wenn dies im Interesse des Gesundheitsschutzes liegt. Dies kann dann der Fall sein, wenn eine alternativlose Bedarfssituation vorliegt, der entsprechend dringende medizinische Bedarf also nicht anderweitig gedeckt und insofern aus Sicht des Gesundheitsschutzes der Abschluss eines regulären Konformitätsbewertungsverfahrens für das Medizinprodukt nicht abgewartet werden kann.”

    Das wurde bei den Schnelltests, die ihr von der Schule bekommt, auch gemacht, deshalb ist als Datum entweder der 02.06.2021 oder oder 24.05.2021 vermerkt. Die Schnelltests sind aber über dieses Datum hinaus verwendbar und verfallen erst im September 2022. Ihr müsst deshalb also nicht beunruhigt sein.