Gymnasium an der Willmsstraße

Das Seminarfach

Zum 1. August 2006 wurde in Niedersachsen das Seminarfach als ein zusätzliches Unterrichtsfach der gymnasialen Oberstufe eingerichtet, das den Schülerinnen und Schülern eine Einführung in wissenschaftliches Denken und Arbeiten bieten und damit im besonderen Maße die Ausbildung der Studierfähigkeit der Abiturientinnen und Abiturienten fördern soll. Die rechtlichen Grundlagen des Seminarfachs finden sich in der Verordnung zur gymnasialen Oberstufe (VO-GO), in der Verordnung über die Abschlüsse in der gymnasialen Oberstufe, im Fachgymnasium, im Abendgymnasium und im Kolleg (AVO-GOBAK) sowie in den die Verordnungen ergänzenden Erlassbestimmungen (EB).

Das Seminarfach nimmt im Fächerkanon der gymnasialen Oberstufe des Landes Niedersachsen eine besondere Rolle ein, da es ausdrücklich keinen inhaltlichen/fachgebunden Schwerpunkt, sondern einen methodischen Schwerpunkt verfolgt. Es soll den Schülerinnen und Schülern die Grundlagen wissenschaftpropädeutischen Arbeitens vermitteln, also Arbeitsmethoden, wie sie später im wissenschaftlichen Arbeiten an den Universitäten gefordert werden. Dadurch, dass diese Methoden bereits in der gymnasialen Oberstufe eingeübt und angewendet werden, soll den Schülerinnen und Schülern später der Übergang an eine Universität erleichtert werden bzw. ihnen schon in der Schulzeit ein realistischer Einblick gewährt werden, was wissenschaftliches Arbeiten tatsächlich ausmacht.

 

Das pädagogische Konzept des Seminarfaches am Gymnasium an der Willmsstraße

Am Gymnasium an der Willmsstraße wird das Seminarfach an einen der drei gewählten Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau angebunden und von der gleichen Lehrkraft unterricht. Diese Lehrkräfte sind gleichzeitig die Tutorinnen und Tutoren der Schülerinnen und Schüler und unterrichten diese mit einer Wochenzahl von insgesamt sechs Wochenstunden, so dass ein intensiverer Kontakt als in allen anderen Fächern gegeben ist. Mit dieser Lerngruppe wird am Ende von Q1 bzw. am Anfang von Q2 eine Kursfahrt duchgeführt, die im Seminarfach gemeinsam geplant wird.

Methodisch vermittelt das Fach folgende grundlegende Lern- und Arbeitsmethoden:

  • Informationsbeschaffung
  • Informationsverarbeitung
  • Informationsbewertung
  • Ergebniserstellung und -bewertung
  • Ergebnispräsentation

Lernen an außerschulischen Lernorten:

Für praktische Übungen der Informationsbeschaffung kooperiert das Gymnasium an der Willmsstraße mit folgenden Bibliotheken:

  • Stadtbibliothek Delmenhorst
  • Universitätsbibliothek Bremen
  • Universitätsbibliothek Oldenburg
  • Landesbibliothek Oldenburg

Durch Exkursionen zu einer dieser Bibliotheken vermitteln wir unseren Schülerinnen und Schülern Kenntnisse in der gezielten und effektiven Nutzung von Bibliothekskatalogen zur Literaturrecherche. Darüber hinaus bieten all diese Bibliotheken Unterstützungsangebote bei der Literatursuche für die Facharbeit.

Die Facharbeit

Die Facharbeit nimmt in der Arbeit des Seminarfaches eine besondere Rolle ein, da die Schülerinnen und Schüler in dieser selbstständigen Arbeit unter Beweis stellen sollen, dass sie die obigen methodischen Fertigkeiten durch die theoretische Arbeit im Unterricht erlernt haben und in der Praxis anwenden können.

Die besondere Lernleistung

Entscheiden die Schülerinnen und Schüler sich für eine besondere Lernleistung, wird auch diese in der Regel von dem Tutor oder der Tutorin betreut. Die besondere Lernleistung wird im dritten und vierten Schulhalbjahr der Qualifikationsphase erstellt und ist eine zweiteilige Leistung aus einer einjährigen Seminararbeit (u.U. auch im Rahmen eines Wettbewerbsbeitrages) und einer Präsentationsprüfung, die im Rahmen der Abiturprüfungen als eine zusätzliche mündliche Abiturprüfung durchgeführt wird. Die besondere Lernleistung ersetzt allerdings nicht die Facharbeit und muss darum von ihr themenunterschiedlich sein. In der Wertung der Abiturprüfungen ersetzt die besondere Lernleistung das vierte Prüfungsfach unter Wahrung der Bestimmungen über die Prüfungsfächer nach § 11 der AVO-GOBAK. Interessenten sprechen bitte für eine detailliertere Information die Oberstufenkoordinatorin Frau Kehler an.