Gymnasium an der Willmsstraße

Vortrag zum Thema Extremismus – Ex-Justizministerin spricht an Delmenhorster Gymnasium

| NOZ/Delmenhorster Kreisblatt

Das Gymnasium an der Willmsstraße erwartet für Montag, 22. Oktober, den Besuch der früheren Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger.

Die Freidemokratin soll dann ab 19 Uhr in der Vortragsreihe „Begegnungen“ zum Thema „Gefahren durch den Extremismus für die Demokratie“ sprechen. Im Anschluss an den Vortrag findet eine Podiumsdiskussion statt.

„Überragende moralische Instanz“

„Frau Leutheusser-Schnarrenberger gilt als überragende moralische Instanz, die auch in schwierigen Zeiten immer wieder Rückgrat beweist“, heißt es in einer Mitteilung der Schule, deren erster Gast in der Reihe „Begegnungen“ der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse war. Mit Blick auf die aktuellen politischen Fragen sei Frau Leutheusser-Schnarrenberger eine äußerst geschätzte und gefragte Gesprächspartnerin. Sie fungiert auch als Patin des Projekts „Schule ohne Rassismus“, dem das Willmsgymnasium seit 2008 angehört.

Vortragsreihe von besonderem Wert

Unterstützt wird die Vortragsreihe an der Schule durch das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufene Projekt „Demokratie leben“ sowie durch den Rotary-Club Delmenhorst. Schulleiter Stefan Nolting misst ihr einen besonderen Wert zu: „Ein Ziel des Willmsgymnasiums ist es, unseren Schülerinnen und Schülern mehrfach im Jahr die Gelegenheit zu geben, mit interessanten Persönlichkeiten, die etwas zu sagen haben, in einen konstruktiven Dialog zu treten. Damit wird der Blick erweitert, neue Denkweisen ermöglicht und die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise gefördert.“