Gymnasium an der Willmsstraße

Vier Überflieger zeigen Erfolge

| NWZ

Diese Schüler haben außerordentliches geleistet. Gleich vier Ehrungen konnten im Willms-Gymnasium in Delmenhorst stattfinden, und das für Errungenschaften in ganz unterschiedlichen Bereichen:

Der Jüngste von ihnen ist Anton Fink. Der 14-Jährige ist zum Deutschen Juniorenmeister im Schach gekürt worden. Gegen über 700 Teilnehmer aller Klassen setzte sich der Achtklässler durch. Von den acht entscheidenden Spielen hat er fünf gewonnen und drei endeten im Unentschieden. Anton gewann vorher schon für Bremen und Niedersachsen Schachwettbewerbe und spielt seit Jahren in der Schach-AG seiner Schule. Angefangen hat er in der Grundschule: „Wir durften immer schon vor dem Unterricht in den Klassenraum und haben Schach gespielt“, erinnert er sich.

Auch sehr gut im logischen Denken ist Lev Tarasyuk. Der Elftklässler gewann den Wettberwerb „Young Mathematicians“, bei dem über vier Monate ein ganzes Kontingent an Aufgaben gelöst werden musste. Die meisten hat er kurz vor knapp gelöst: „Eine Minute vor Einsendeschluss habe ich abgeschickt“, sagt Lev ganz entspannt. Auf ihn warten durch seinen Erfolg eine Bildungsfahrt nach London und ein Stipendium für ein einsemestriges Schülerstudium im Bereich Wirtschaftsmathematik.

Sprachlich erfolgreich waren die beiden Zehntklässler Carolin Kolbe und Sigsten Voigt. Sie belegten den 2. und 3. Platz auf Landesebene beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen für Englisch. Beide haben offensichtlich Spaß an der Sprache: „Bis zur siebten Klasse mochte ich Englisch nicht, ich hatte keinen Bock auf Vokabellernen. Aber seit dem ich Englisch in meinen Alltag integriere, habe ich die Sprache richtig gelernt“, sagt Carolin. Sigsten kann sich gut vorstellen nach dem Abi für ein Auslandsjahr in die USA zu gehen. Da werden ihm seine Englischkenntnisse dann konkret zugute kommen.

Die ganze Schule gratulierte den Schülern, Schulkoordinator Karsten Kretzschmar wünscht ihnen auch für die Zukunft alles Gute.