Gymnasium an der Willmsstraße

Jari Reuker triumphiert bei Deutscher Meisterschaft

| NWZ

Bei der Niedersachsenmeisterschaft auf Norderney hatte Jari Reuker nur den dritten Rang belegt, bekam keinen Freiplatz und wurde nicht für die U-16-Konkurrenz der Deutschen Meisterschaft zugelassen. Doch der 16-Jährige vom SK Wildeshausen gab nicht auf und trat in der offenen Juniorenklasse A (ODJM A) für U-25-Spieler an – mit Erfolg.

Das an Position fünf gesetzte Schach-Ass blieb in allen neun Partien nach Schweizer System ungeschlagen – sieben Siege und zwei Unentschieden – und gewann damit die DM. Dabei startete der Schützling von Landestrainer Jens Kahlenberg mit drei Siegen über Paul Hinrichs (SK Bingen), Lukas Tresch (SK Frankenthal) und Simon Knudsen (SV Horst-Emscher) in das Turnier. Anschließend brachte ihm ein Unentschieden gegen den an Vier gesetzten Carsten Hecht (LSV Lippstadt) einen halben Punkt ein. Ein Triumph gegen Daniel Weber (SC Bechhofen) folgte. Gegen den an eins gesetzten Favoriten Philipp Wenninger (SC Erlangen) gelang Reuker ein weiterer Sieg – sein

„Meisterstück“, so Kahlenberg.

Ein weiterer Sieg über Ramil Sabirov (SG Porz) und ein Unentschieden gegen Jakob Hartmann (Königsjäger Südwest) schlossen sich an. In der Schlussrunde gegen Gastspieler Akzhan Shopanov (Russian State Social University) ging der Wildeshauser nach viereinhalb Stunden Spielzeit als Sieger – und damit als Deutscher Meister – vom Brett.

Indes landete seine Vereinskollegin Ella Vianden auf Platz 26 in der weiblichen U 10. Madita Mönster belegte bei ihrem Debüt in der weiblichen U 16 den 21. Platz. Und Ronja Reuker erreichte in der offenen Juniorenklasse B (ODJM B) Rang 24.