Gymnasium an der Willmsstraße

Einzigartiges Projekt in Niedersachsen: Delmenhorster Schule schafft neuen Anreiz für Mathe-Asse

| NOZ/Delmenhorster Kreisblatt

Mit einem landesweit wohl einzigartigen Angebot möchte das Delmenhorster Gymnasium an der Willmsstraße begabte Mathe-Schüler fördern. Dabei soll auch ihr Interesse für MINT-Fächer geweckt werden.

Wenn es um talentierte Nachwuchsmathematiker geht, kann das Gymnasium an der Willmsstraße nicht über Mangel klagen. Ein Gesicht der mathebegeisterten Riege ist beispielsweise der Schüler Philipp Davydov aus dem 12. Jahrgang. Sowohl auf Landesebene als auch bundesweit bewies er bereits sein Können bei der Mathematik-Olympiade.

Begabtenförderung für die Region Weser-Ems

Um seine Mathematik-Talente auch zukünftig zu fördern, hat das Willms-Gymnasium jetzt ein niedersachsenweit wohl einzigartiges Angebot mit der Universität Oldenburg aufgelegt, von dem die gesamte Region Weser-Ems profitieren soll. Mit dem Zertifikat „Null Problemo“ soll für die leistungsstarken Mathe-Asse ein neuer Anreiz geschaffen werden, um ihr Können auf einem anspruchsvolleren Level zu vertiefen. Das Zertifikat kann mit einer Klausur erworben werden, die an der Universität Oldenburg geschrieben wird.

Aufgaben fernab von der Schulmathematik

„Die Aufgaben sind dabei fernab von der Schulmathematik“, erläuterte Willms-Lehrer Klaas Wiggers am Montag, 12. November, bei der Vorstellung des Projekts. Der Mathematiker ist als Ansprechpartner für das Projekt verantwortlich. Innerhalb von Arbeitsgemeinschaften bereiten sich die mathebegeisterten Schüler auf die Klausur in ihren Schulen vor. Dabei sollen sie mathematische Problemlöse- und Beweisstrategien auf Erstsemesterniveau kennenlernen. Anders als bei anderen Förderprogrammen ist die Teilnahme schon ab dem 9. Jahrgang möglich. Denn auch hier habe das Willms Förderbedarf auf Hochbegabtenniveau.

Uni-Professor möchte Schüler für MINT-Fächer begeistern

„Mathematik hat viel mit Kreativität zu tun. Das kommt allerdings in der Schule nicht so oft zum Ausdruck“, meinte Prof. Dr. Daniel Grieser vom Institut für Mathematik an der Universität Oldenburg und ist deshalb umso dankbarer für die Initiative vom Willms. Grieser erhofft sich durch die Zusammenarbeit mit dem Delmenhorster Gymnasium Schüler für einen Studiengang in den MINT-Fächern zu begeistern.

Zertifikat soll sich nach dem Abitur bezahlt machen

Für die Schüler soll sich der zusätzliche Aufwand in mehrfacher Hinsicht lohnen. So mache es sich nicht nur gut auf Bewerbungen für Stipendien, Studien oder Ausbildungsplätze, sondern erleichtere auch den Einstieg in ein Mathematikstudium, ist sich Wiggers sicher. Sieben Willms-Schüler interessieren sich bereits für die Teilnahme. Die Schule und die Universität hoffen nun auf reges Interesse aus der Region.

Klausur wird am 22. Juni 2019 geschrieben

Nähere Informationen zu dem Zertifikat gibt es unter www.uol.de/nullproblemo/. Anmeldungen für die Klausur sind bis zum 29. Mai 2019 möglich. Die Klausur wird am Samstag, 22. Juni, von 9 bis 12 Uhr im Institut für Mathematik an der Universität Oldenburg geschrieben.