Gymnasium an der Willmsstraße

Frühstarter qualifiziert sich für die Landesrunde der 59. Mathematik-Olympiade

von Fachgruppe Mathematik |

Der Viertklässler Linus Jonte Gronau startete bei der 2. Stufe der 59. Mathematik-Olympiade am Gymnasium an der Willmsstraße in der 5. Klasse und konnte sich für die Landesrunde in Göttingen im Februar 2020 qualifizieren!

Die bundesweite Mathematik-Olympiade ist ein Einzelwettbewerb, der in vier verschiedene Stufen eingeteilt ist. Für die Jahrgänge 5 – 7 gibt es die Hausaufgabenrunde (1. Stufe), die Regionalrunde (2. Stufe) und die Landesrunde (3. Stufe). Für die Jahrgänge 8 – 13 kann man neben diesen drei Stufen auch an der Bundesrunde (4. Stufe) teilnehmen. Für die Grundschulklassen 3 und 4 gibt es ebenfalls 3 Stufen.

Insgesamt nehmen so deutschlandweit über 200.000 Schülerinnen und Schüler an der Mathematik-Olympiade teil. In Niedersachsen sind es jedes Schuljahr etwa 40.000 Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 3. Damit stellt Niedersachsen einen relativ hohen Anteil.

Mathematikinteressierte Schülerinnen und Schüler konnten auch in diesem Schuljahr am Gymnasium an der Willmsstraße die 1. Runde der Mathematik-Olympiade schreiben, um sich für die 2. Stufe zu qualifizieren. Zum 12. Mal wurde die Mathematik-Olympiade am Gymnasium an der Willmsstraße durchgeführt und ist somit schon Tradition. An der 2. Stufe nahmen 16 Schülerinnen und Schüler teil.  Dabei kamen sechs SchülerInnen aus dem Jahrgang 5, sechs SchülerInnen aus dem Jahrgang 6, ein Schüler aus dem 7. Jahrgang und jeweils ein Schüler und eine Schülerin aus dem 11. Jahrgang. Der jüngste Teilnehmer war ein Viertklässler, der die Aufgaben der 5. Klasse löste.

Die Aufgaben orientieren sich v.a. in den Jahrgängen 5 – 7 sehr an der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler. Dabei geht es in erster Linie um logisches Denken, Denkschemen erkennen und fortsetzen. In den höheren Klassenstufen geht es dann zunehmend und differenziertes Argumentieren und Beweisen, so dass der Anspruch deutlich zunimmt! Die Aufgaben der Mathematik-Olympiade kommen u.a. aus den Bereichen: Algebra, Zahlentheorie, Arithmetik, Stochastik und Geometrie.

Auch wenn die Aufgaben von Jahrgang zu Jahrgang schwerer werden, so konnten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums an der Willmsstraße ab dem Jahrgang 6 ihre Ergebnisse aus dem Vorjahr überwiegend bestätigen oder verbessern. Dies liegt unter anderem an der Förderung durch die „AG für Wettbewerbe“, in der die Schülerinnen und Schüler mathematische Strategien erlernen, um derartige Knobelaufgaben lösen zu können.

Zwei Beispielaufgaben der 59. Mathematik-Olympiade lauten:

5. Klasse

Alexander, Bernd, Cedric und Dirk sind in einem Ruderverein. Der Ruderverein hat folgende

vier Boote: einen blauen Vierer ohne Steuermann (vier Sitze), einen weißen Zweier mit Steuermann (drei Sitze) und einen grünen und einen blauen Zweier ohne Steuermann (jeweils zwei Sitze).

  1. Diese vier Jungen trainieren im Vierer ohne Steuermann. Dabei ist es wichtig, wer an welcher Stelle im Boot sitzt. Wie viele verschiedene Besetzungen lassen sich aus diesen Jungen zusammenstellen?
  2. Nun bekommen diese Jungen Lust, im Zweier mit Steuermann zu trainieren. Wie viele Besetzungen lassen sich jetzt aus den vier Jungen bilden? Es kommt wieder auf die Sitzpositionen an!
  3. Wie viele Möglichkeiten gibt es, die vier Jungen auf die beiden Zweier ohne Steuermann zu verteilen? Hier kommt es nicht auf die Sitzpositionen in den Booten an.

11. Klasse

Man untersuche, für welche natürlichen Zahlen n ≥ 3 die folgende Aussage gilt:

Wenn ein regelmäßiges n-Eck mit dem Umkreismittelpunkt Z von einer Geraden g in zwei

flächengleiche Polygone zerlegt wird, so liegt Z auf g.

Von den insgesamt 40.000 Schülerinnen und Schüler aus Niedersachsen zählt Linus Jonte Gronau somit zu den besten 200 unseres Bundeslandes und konnte sich für die Landesrunde qualifizieren.

Das Gymnasium an der Willmsstraße freut sich über das sehr gute Ergebnis und wünscht ihm für die Landesrunde alles Gute!

Die Fachschaft Mathematik