Gymnasium an der Willmsstraße

How market view the world

von admin |

Frau von Borstel (VWLerin) von der Deutschen Bundesbank nahm die Einladung unseres Kurses Politik-Wirtschaft eN (Q2) sehr gerne an. Sie fächert den KursteilnehmerInnen in ihrem Vortrag die komplexen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen plausibel auf. Anteile einzelner Volkswirtschaften an der Weltproduktion, Arbeitsteilung und Gewichtsverschiebungen, Übernahme marktwirtschaftlicher Prinzipien, Triebfedern der Globalisierung und wirtschaftliche Verflechtungen, Ursachen für Handel, Skaleneffekte, Diversifikation, komparative Vorteile, Faktorausstattung und Welthandelsvolumen werden anhand empirischer Daten kritisch reflektiert.

Sowohl die Gewinner als auch die Verlierer der komparativen Kosten werden im Kontext der Faktorproportionentheorie (Heckscher-Ohlin-Modell) und des Lentif-Paradoxon von Frau von Borstel aufgefächert, vor allem vor dem Hintergrund internationaler Akteure und des Tridemma internationaler Wirtschaftspolitik . America first? Die Verlierer des trumponomics in den usa sind die weißen Männer ohne Ausbildung, abgehängt durch den technischen Fortschritt (70%). Die Vorteile einer qualitativ guten Bildung in Deutschland überzeugen die KursteilnehmerInnen. Sie bedanken sich bei Frau von Borstel für einen fachlich sehr aufschlussreichen Vortrag! Frau von Borstel: die WillmserInnen stellen interessante Fragen und diskutieren komplexe Zusammenhänge auf hohem Niveau!