Gymnasium an der Willmsstraße

Exkursion: Traumberuf IT & Technik-Messe Hamburg

von Alper Ergin |

Im Rahmen unseres BO-Unterrichtes fuhren einige Schüler/-innen am 30.Oktober 2019 zur Traumberuf IT & Technik-Messe nach Hamburg, bei der über 100 Unis, Hochschulen, Unternehmen und Behörden Schülern aus ganz Deutschland zukunftssichere Ausbildungsplätze und Studiengänge vorstellten. Darunter waren unter anderem AIRBUS, ACER, SAE Institute (Creative Media Education), SAP etc.

Die Messe basiert auf den sogenannten MINT-Bereich: wer also Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik hat, ist dort genau richtig. Aber auch für Personen, denen diese 4 Fächer nicht besonders liegen, gab es passende Angebote. Beispielsweise von der Bundeswehr, dem Zoll oder auch Unternehmen, welche sich mit Mediengestaltung, 3D Animation oder Film- / Licht- und Tonproduktion befassen.

Als Besucher dieser Messe konnte man sehr viele Informationen über neue Studiengänge und Ausbildungsplätze erfahren, von denen man vorher noch nicht Bescheid wusste.

Was für die Meisten von uns etwas komplett Neues war und sicherlich für viele Jugendliche sehr interessant ist, war die „U exponential university of applied sciences“.  Diese befasst sich mit Fragen wie z.B.: „Warum sind Follower heute bares Geld wert?“, „Warum setzen Unternehmen und Marken immer mehr auf Influencer Marketing?“ oder „Wie schafft die Industrie erfolgreich den Sprung in die vierte industrielle Revolution?“. Wem also vergleichsweise ein BWL, VWL oder Informatikstudium zu theoretisch ist, könnte diese Universität in Betracht ziehen.

Mit Vorträgen von sehr sympathischen und motivierten Leuten hat man viele und vor allem gute und aufschlussreiche Eindrücke in den MINT-Bereich gewonnen. Zudem konnte man Informationen in Form von Flyern und Heften mit nach Hause nehmen. Dazu gab es meistens noch eine Kleinigkeit wie Kugelschreiber, Bleistifte und/oder Textmarker.

Im Großen und Ganzen war die IT & Technik-Messe ziemlich aufschlussreich und ist als Exkursion für nachfolgende Jahrgänge empfehlenswert.

Melanie Lütjen, Jahrgang 11