Gymnasium an der Willmsstraße

Auf zur 3. Stufe – Urkundenverleihung der 2. Stufe der Mathematik-Olympiade am Willms-Gymnasium

von Beatrice Gronau |

Am 15.11.2017 schrieben 22 SchülerInnen des Willms-Gymnasiums die 2. Stufe der 57. Mathematik-Olympiade. Neu am Start waren auch sieben Fünftklässler.

Das Bild zeigt:

1. Reihe v.l.n.r.: Jonah Csiky, Sophie Rolf

2. Reihe v.l.n.r.: Leandra Faust, Maya Thase, Lilly Plura, Rikus Meyer-Bothling, Florian Woinitzky, Philipp Theis, Jonah Lang, Felix Glasa, Tobias Schültge , Frau Gronau

3. Reihe v.l.n.r.: Fenja Helmes, Daniel Wiebe, Philipp Davydov, Vincent Wessels, Paul Behlke, Marie Janorschke, Etienne Bläsing, Herr Kumpmann

Es fehlen: Leon Kreuzer, Joshua Sen, Emy.Meriam Zaiton, Lev Tarasyuk

Die SchülerInnen mussten in verschiedenen Bereichen der Mathematik (Arithmetik, Zahlentheorie, Geometrie und Algebra) ihre Kenntnisse anwenden.

Die Mathematik-Olympiade hat am Willms-Gymnasium eine mehr als 10jährige Tradition!  Die Förderung durch der Arbeitsgemeinschaft „Mathematik für Wettbewerbe“ ermöglicht es, dass sich in den letzten Jahren immer mindestens zwei SchülerInnen für die Landesrunde in Göttingen qualifizieren und dort auch Preise erringen konnten. Lev Tarasyuk, derzeit Schüler im Jahrgang 10, nahm sogar im letzten Schuljahr bei der Bundesrunde in Bremerhaven teil und war damit einer der besten 198 MathematikschülerInnen in ganz Deutschland.

Auch in diesem Jahr waren einige Willmser, wie z.B. Jonas Lang und Philipp Theis (Jg. 5), Lilly Plura und Paul Behlke (Jg. 6), Rikus Meyer-Bothling (Jg. 7), Lev Tarasyuk (Jg. 10) und Philipp Davydov (Jg.11) sehr erfolgreich.

Lev Tarasyuk und Philipp Davydov konnten sich auch in diesem Jahr für die 3. Stufe qualifizieren. Sie zählen damit zu den besten Mathematikschülern Niedersachsens! Philipp Davydov nimmt damit zum 6. Mal und Lev Tarasyuk zum 4. Mal an der Landesrunde teil.

Das Willms-Gymnasium drückt seinen Schützlingen für die Landesrunde die Daumen und ist hochmotiviert, seine mathematischen Hochleister nicht nur im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft „Mathematik für Wettbewerbe“ weiterhin zu fördern und zu unterstützen!