Gymnasium an der Willmsstraße

Musik

Music was my first love
And it will be my last
Music of the future
And music of the past.
To live without my music
Would be impossible to do
In this world of troubles
my music pulls me through

John Miles hat in dem Song “Music” 1976 die Bedeutung der Musik prägnant formuliert. Auch heute nimmt die Musik im Leben der Schülerinnen und Schüler einen hohen Stellenwert ein, wie im Kerncurriculum für das Fach Musik am Gymnasium formuliert wird:

Sie [die Musik] ist im Alltag ständig verfügbar und dient als soziales Bindeglied zur Gruppe der Gleichaltrigen und zur Gesellschaft.“ (http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/kc_musik_gym_i.pdf, S. 7)

Der Musikunterricht hat dabei die Aufgabe durch differenziertes Hören von Musik und die Reflexion darüber die Urteilskompetenz zu erweitern. Das Gestalten von Musik, also das Musizieren in der Gruppe, spielt eine wesentliche Rolle in der Schule. Es fördert die Teamfähigkeit und Sozialkompetenz und fordert Konzentrationsfähigkeit. Neben dem gemeinsamen Musizieren im Klassenverband bieten auch Musikarbeitsgemeinschaften die Möglichkeit, die individuelle Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. Die aktive Auseinandersetzung mit Musik in Projekten, im Unterricht oder in Arbeitsgemeinschaften ermöglicht den Schülerinnen und Schülern zu verantwortungs- und selbstbewussten Menschen heranzuwachsen. (http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/kc_musik_gym_i.pdf)

Musik im Jahrgang 5

Im Jahrgang 5 wird der Musikunterricht zunächst im Klassenverband erteilt, wobei musiktheoretische Grundlagen im Zusammenhang mit praktischen Übungen und dem Ausprobieren auf einfachen Instrumenten wie dem Glockenspiel oder der Blockflöte vermittelt werden.

Im 2. Halbjahr ist der Unterricht rein praktisch ausgelegt: Das dahinterstehende Konzept sieht vor, den Musikunterricht in den 5. Klassen klassenübergreifend und praxisorientiert zu erteilen. Dies wird entweder als „Klassenband“ realisiert, indem im Klassenverband verschiedene Lieder oder Songs auf akustischen und E-Instrumenten wie die E- Gitarre oder der E-Bass geübt werden. Alternativ können die Schüler*innen zwischen vier verschiedenen Angeboten wählen: Singen im Chor; Blockflöte; Instrumentalensemble / Gitarre; Keyboardspiel in Gruppen.

Beim abschließenden Konzert der 5. Klassen am Schuljahresende können sich Eltern und Interessierte von den Unterrichtsergebnissen begeistern lassen.

Diese Form des Musikunterrichtes ermöglicht die einmalige Erfahrung des Zusammenspiels als großes Ensemble ohne instrumentale Vorkenntnisse und motiviert den einen oder anderen zum Erlernen eines Instrumentes. Zudem lernen die Schüler*innen nicht nur, musiktheoretische Grundkenntnisse anzuwenden, sondern aufeinander zu achten, zu kooperieren und sich selbst zu motivieren.

Musik in den Jahrgängen 6 bis 10

Folgende Themen werden im Musikunterricht in den Jahrgängen 6 bis 10 bearbeitet:

  • Instrumentenkunde
  • Dur- Molltonleitern, Dreiklänge
  • Programmmusik
  • musikalische Formen wie Oper, Musicals
  • Musik in der Werbung
  • Stil, Epoche
  • Musikalische Gestaltungsmittel
  • Leitmotivik
  • politische Musik

Das 1. Halbjahr des letzten Schuljahres der Sekundarstufe I, des 10. Jahrgangs, steht unter der Thematik Die Geschichte des Blues und Jazz, wobei musikhistorische Aspekte sowie musiktheoretische Grundkenntnisse des Blues und Jazz vermittelt und praktisch umgesetzt werden.

Im 2. Halbjahr steht die Musikgeschichte im Mittelpunkt, wobei die Schüler*innen die Entwicklung der abendländischen Musik vom Mittelalter bis in das 21. Jahrhundert hinein untersuchend kennen lernen und zeittypischen Komponisten, Musikstilen und deren Merkmalen sowie Hörgewohnheiten anhand ausgewählter Musikbeispiele begegnen. Auch in diesem Rahmen werden musikpraktische Erfahrungen ermöglicht und reflektiert.

Musik in der Oberstufe

Der Musikunterricht in der Oberstufe orientiert sich an den curricularen Vorgaben des Niedersächsischen Kultusministeriums (s.o.).

Arbeitsgemeinschaften / Wettbewerbe

Im Rahmen der Kulturbereichs am Willms wird den Schüler*innen ein reizvolles Angebot an AGs unterbreitet, um sich musikalisch auszuprobieren, aber auch weiterzuentwickeln. Das Mitsingen im WillmsChor bietet die Möglichkeit, die eigene Stimme zu trainieren und ebenfalls das Gehör hinsichtlich einer gelungenen und korrekten Intonation zu schulen. Spielen Schüler*innen bereits ein Instrument, dies aber bisher nur im Rahmen des Einzelunterrichts an der Musikschule, so bietet die WillmsBand die Möglichkeit, mit anderen Musik zu machen, andere Stilrichtungen wie Rock und Pop kennen zu lernen und auszuprobieren sowie vielleicht erstmalig zu improvisieren auf dem eigenen Instrument. Rhythmustalentierte Schüler*innen können ihre Fähigkeiten in der WillmsStomp-AG weiterentwickeln, da der Anspruch an das eigene Rhythmusverständnis und -gefühl sowie an die Koordination recht hoch ist.

Letztendlich mündet die Arbeit in den AGs im jährlichen Kulturaufführungen in Form eines Konzertes oder Musicals, die hinsichtlich der Konzentration, der Koordination und des Kooperierens den Schüler*innen Höchstleistungen abfordern, ihnen allerdings auch ermöglichen, eigene Ängste zu überwinden und Geduld und Empathie aufzubringen.

Wettbewerbsmöglichkeiten eröffnen sich für die WillmsBand im Rahmen des Bremer Schulrockfestivals beispielsweise.

Besonderheiten der Fachgruppenarbeit

Bilingualer Musikunterricht

Bilingualer Musikunterricht findet in den Bilingualen Klassen der Jahrgängen 7-10 statt, wobei sowohl die Fachlehrkraft als auch die Schüler auf Englisch kommunizieren und Fachbegriffe sowohl in der Deutsch sowie Englischen Entsprechung gelernt werden. Dies ermöglicht die Erweiterung der Sprachkompetenz, da gerade die Musikindustrie interkulturell geprägt ist, sodass vorrangig Englisch gesprochen wird.

Lernen an außerschulischen Lernorten

Für den Musikunterricht bietet sich das Lernen an außerschulischen Orten sehr gut an, um Musik in ihrer Vielfalt und auch auf professioneller Ebene erfahrbar machen zu können.

Im Jahrgang 6 beispielsweise finden regelmäßig Besuche in der Musikwerkstatt Bremen statt, ein Angebot der Bremer Philharmoniker, bei dem Schüler*innen sämtliche Instrumente des Orchesters ausprobieren können und einer Probe der Philharmoniker beiwohnen.

In Jahrgang 10 bietet sich ein Besuch auf den Jazztagen Delmenhorst an, wo neben dem Besuch verschiedener Konzerte auch Workshops angeboten werden.

Die Möglichkeit des Besuches einer Kinderoper besteht ebenfalls.

Fachräume/Sammlung

Für den Musikunterricht stehen zwei Fachräume (E12 und E17) mit multimedialer Ausstattung zur Verfügung, in denen zeitgemäß und den Anforderungen des Kerncurriculums entsprechend unterrichtet werden kann. Neben den üblichen auditiven Präsentationsmöglichkeiten verfügen sie über W-LAN und fest installierte Beamer- Projektionswände, die beispielsweise Powerpoint- / Internetpräsentationen von Schülern oder Lehrern sowie eine attraktive Gestaltung des Unterrichtsthemas Filmmusik ermöglichen. Für Musikpraxis, insbesondere die Durchführung des Praxiskonzeptes in Jahrgang 5 (siehe Punkt II), ist einer der Räume mit entsprechendem Band-Equipement ausgestattet (PA mit Gesangsmikrofonen, digitales Aufnahmegerät mit Stereo- Raummikrofonie).

In der den Fachräumen angeschlossenen Sammlung (E15) steht eine umfassende Ausstattung von Instrumenten und Geräten für den Unterrichtseinsatz zur Verfügung. Akustische (Kinder-) Gitarren, E-Gitarren, E-Bässe und Keyboards sowie zahlreiche Percussionsinstrumente und sogar ein großes afrikanisches Djembé-Instrumentarium ermöglichen den Schülern und Schülerinnen vielfältige musikalische Erfahrungen.

Besondere Veranstaltungen

Projektwoche

Im Rahmen der Projektwoche werden rein musikalische Angebote wie Trommeln für Mädchen, Grundlagen der Tontechnik oder Rock- und Popband als auch fächerübergreifende Projekte geboten wie das Erstellen von Hörspielen beispielsweise.

Musik-AGs

Im Rahmen des Kulturprojektes werden unterschiedliche Arbeitsgemeinschaften angeboten, deren Teilnehmer bei der Aufführung am Schuljahresende gemeinsam auf der Bühne stehen. Hier können die Schüler*innen im WillmsChor oder in der Solisten-AG singen, in der WillmsBand ihr Instrument spielen oder sich rhythmisch bei den WillmStompern ausprobieren. Da auf eine gemeinsame Aufführung hingearbeitet wird, die viel Zeit und Probenaufwand in Anspruch nimmt, sind die AGs ganzjährig angelegt. Zudem ist die Teilnahme an der Kulturfahrt, auf der alle AG-Teilnehmer gemeinsam in eine Jugendherberge fahren, um dort täglich zu proben sowie die Generalproben verpflichtend.

Mitglieder der Fachgruppe

Die Fachgruppe wird geleitet von Johanna Engel.

Kerncurricula

Wird in Kürze ergänzt.

Schulcurricula

Wird in Kürze ergänzt.

Leistungsfeststellung

Wird in Kürze ergänzt.