Gymnasium an der Willmsstraße

Konzept

%ef%80%a0willkommen%ef%80%a0

Klasse 5 – Ankommen und durchstarten

Der 5. Jahrgang hat für uns eine herausragende Bedeutung. Aus langjähriger Erfahrung kennen wir die spezifischen Herausforderungen, die sich den Kindern zu Beginn der weiterführenden Schule stellen. Und wir sind uns bewusst, wie aufgeregt einige unserer neuen Schülerinnen und Schüler sein werden. Da uns unsere neuen Fünfer besonders am Herzen liegen, wollen wir die Kinder beim Übergang von der Grundschule ans Gymnasium besonders unterstützen. Dies beginnt schon lange vor dem ersten Schultag:

Wie setzen sich die Klassen zusammen?

Wir berücksichtigen in erster Linie bereits bestehende Freundschaften. Bei der Anmeldung können bis zu drei Freundschaftswünsche genannt werden. Grundsätzlich gilt, dass eine wechselseitige Freundschaftswahl mit hoher Wahrscheinlichkeit berücksichtigt wird.

Aber auch eine ausgewogene Zusammensetzung der Klassen, z.B. hinsichtlich der Verteilung von Jungen und Mädchen, ist uns wichtig. So versuchen wir, die Basis für ein gutes Lernklima zu schaffen.

In der 5. Klasse beginnen alle Schülerinnen und Schüler mit Englisch. Die zweite Fremdsprache wird noch nicht verbindlich gewählt, damit Eltern und Schüler sich nicht zu früh festlegen müssen. In den Jahrgängen 5 und 6 bleiben die Klassen zusammen. Daher wird die zweite Fremdsprache ab dem 6. Schuljahr klassenübergreifend unterrichtet.

Wie unterstützen wir beim Ankommen am Willms?

Der Jahrgang 5 beginnt in der überschaubaren Außenstelle am Pestalozziweg. Dort können die ehemaligen Grundschüler in Ruhe ankommen, denn das Gebäude beherbergt nur unseren fünften Jahrgang.

Die Klassenlehrerteams kümmern sich in den Einführungstagen um die Klassen. Hier geht es in erster Linie um das Kennenlernen des Gebäudes, der neuen Lehrkräfte und vor allem der neuen Mitschüler. In einer wöchentlichen Klassenleiterstunde werden ein gutes Miteinander, das Lösen von Konflikten und auch Tipps zum Lernen erarbeitet.

Methodisch und thematisch knüpfen wir an die Erfahrungen und Kenntnisse aus der Grundschule an. Um den Übergang an die weiterführende Schule im Sinne der Schülerinnen und Schüler gestalten zu können, stehen wir im regelmäßigen Austausch mit den Delmenhorster Grundschulen.

Zu Beginn des 6. Schuljahres wechseln dann Lehrkräfte und Schüler einer Klasse zusammen ins Haupthaus. Nach einem Jahr am kleinen Willms herrscht dann meist Vorfreude auf das Treiben im großen Haupthaus.

Der Austausch mit den Eltern ist uns wichtig

Das Elterncafé am Einschulungstag bietet auch den Eltern einen geeigneten Rahmen, um am Willms anzukommen. Hier bieten wir Gelegenheit zu Gesprächen mit der Schulleitung, einigen Klassenlehrkräften und vor allem mit den anderen Eltern aus der neuen Klasse.

Nach den Herbstferien gibt es die ersten Elternsprechtage, nur für den neuen 5. Jahrgang. Hier bekommen Schüler und Eltern eine erste, fundierte Rückmeldung über die Leistungen in den Langfächern sowie das Arbeits- und Sozialverhalten. Anfang Februar folgen dann die beiden großen Elternsprechtage.

Über den Willms-Schulplaner bekommen die Eltern Informationen über Klassenarbeiten und andere wichtige Termine, aber auch darüber, wo das Kind eventuell noch Unterstützung bei der Unterrichtsvorbereitung braucht. Auf einen Blick erfahren die Eltern, ob Hausaufgaben nicht angefertigt wurden oder bestimmte Materialien noch benötigt werden. Ebenso können die Lehrkräfte einfach und schnell wichtige Informationen von den Eltern erhalten.

Wir fördern und unterstützen

Der Erfolg unserer Schülerinnen und Schüler steht und fällt mit den Kompetenzen im Fach Deutsch. Deshalb haben wir uns besondere Gedanken über die Sprachförderung Deutsch gemacht: Nach einer genauen Diagnostik zu Beginn des 5. Schuljahres startet nach den Herbstferien das Differenzierungsband im Fach Deutsch mit erhöhter Stundenzahl. Hier werden die Kinder ihren Stärken entsprechend in Kurse eingeteilt und in diesen gefördert und gefordert. Wir öffnen hier einen Korridor, in dem Kenntnisse vertieft und Stärken weiter ausgebaut werden können.

Unsere Lernberatung ersetzt den klassischen Förderunterricht, denn hier werden gezielt und auf Einladung durch die Fachlehrkräfte Lücken geschlossen. Die Lernberatung wird ergänzt durch unser Angebot der Hausaufgabenbetreuung: Nach dem Unterricht können die Schüler und Schülerinnen sich bei der Anfertigung der Hausaufgaben unterstützen lassen. Es handelt sich um ein offenes und kostenloses Angebot. Natürlich bekommt jeder Teilnehmer einen Stempel in den Schulplaner als Rückmeldung an die Eltern. Das Angebot gibt es von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 13.15 bis 15 Uhr. Die Mensa der IGS mit ihrem Essensangebot steht auch unseren Schülerinnen und Schülern zur Verfügung.

Bei Problemen unterstützt uns und die Schüler unsere Schulsozialpädagogin Martina Peuckert. Sie ergänzt das Abgebot unserer Beratungslehrkräfte und ist – neben den Klassenlehrkräften – immer für Schüler und Eltern ansprechbar.

Was macht das Schulleben am Willms aus?

In der gemütlichen Schülerbücherei können die SchülerInnen jeden Tag nach neuem Lesefutter stöbern oder an den acht neu installierten PC-Arbeitsplätzen ihre Schulmails lesen oder Bücher auf „Antolin“ bearbeiten.

schulbuechereijg5

Als Bestandteil einer umfassenden literarischen Bildung besucht uns in jedem Jahr der Märchenerzähler. Dies ist ein besonderes Ereignis, denn Schüler wie Lehrer können hierbei den Zauber des Erzählens erfahren.

Der Schulhof und das große Außengelände bieten ausreichend Möglichkeiten, sich in den Pausen auszutoben. Neben den vier Tischtennisplatten, den „Lümmelbänken“ und einem großen Klettergerüst locken auch große Wiesen zum Rennen und Fußballspielen. Die Spieleausleihe stellt eine große Auswahl von Bewegungsspielen zur Verfügung und wird von den Schülerinnen und Schülern eigenständig organisiert.

Der neu ausgestattete Computerraum ermöglicht das Einüben eines angemessenen Umgangs mit dem Internet oder den Gebrauch von Textverarbeitungsprogrammen. Zum Thema „Gefahren im Netz“ findet seit einigen Jahren ein Projekttag in Kooperation mit der Universität Oldenburg statt.

Der Besuch von außerschulischen Lernorten, das Sportfest für den Jahrgang 5, ein Projekttag zum Weihnachtsbasar oder ein „Wortfest“ stärken den Zusammenhalt des Jahrgangs.

sportfest-jahrgang-5

Gegen Ende des 5. oder zu Beginn des 6. Jahrgangs findet eine Klassenfahrt statt, bei der die Stärkung der Klassengemeinschaft im Mittelpunkt steht. Denn gutes Lernen kann nur gelingen, wenn die Kinder sich in ihrer Klasse wohlfühlen und sich als Gemeinschaft verstehen.

wortfest-2015-praesentation

wortfest-ergebnisse