Gymnasium an der Willmsstraße

Beratung / Mediation

Bei schulischen und persönlichen Problemen stehen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Erziehungsberechtigten, LehrerInnen folgende AnsprechpartnerInnen mit Rat zur Seite:

Beratungsthemen

Bei welchen Problemstellungen beraten wir in der Schule?

  •  Konflikte zwischen SchülerInnen oder  zwischen SchülerInnen und LehrerInnen
  •  Konflikte zwischen Lehrkräften
  •  Persönliche, häufig familiäre Probleme
  •  Verschieden ausgeprägte Ängste oder Süchte
  •  Ausgrenzung und Mobbing
  •  Verhaltensauffälligkeiten im Unterricht

Wir hören zu, unterstützen, begleiten, vermitteln, stellen Kontakte zu externen Beratungsstellen her, können oft helfen, Dinge besser zu verstehen.

Leitlinien der Beratung

In wissenschaftlichen Definitionen werden einige Leitlinien und Rahmenbedingungen herausgearbeitet, die für erfolgreiche Beratungsgespräche besonders wichtig sind:

Vertraulichkeit

Der Schutz der Ratsuchenden steht im Mittelpunkt. Die BeraterInnen unterliegen der Schweigepflicht.

 

Freiwilligkeit

Zur Beratung kann niemand gezwungen werden. Beratung ist ein Angebot, eine Chance, keine Erziehungsmaßnahme.

 

Unabhängigkeit

Die BeraterInnen sind in ihrer Beratung niemandem gegenüber verpflichtet und können nicht aufgefordert werden, in eine vorgegebene Zielrichtung zu beraten.

 

Beratungsebenen

Beratung findet im schulischen Rahmen auf unterschiedlichsten Ebenen statt:

AnsprechpartnerInnen Beratungsanlässe
StreitschlichterInnen Vermittlung bei Konflikten zwischen den SchülerInnen
KlassenlehrerInnen

Erste AnsprechpartnerInnen bei Konflikten:

  • in der Klasse

  • mit Eltern bei schulischen Problemen
    oder Erziehungsproblemen

  • mit KollegInnen bei schulischen Problemen
    oder Erziehungsproblemen

FachlehrerInnen AnsprechpartnerInnen bei schulischen Problemen
oder Erziehungsproblemen im betreffenden Fach
BeratungslehrerInnen AnsprechpartnerInnen für LehrerInnen, Eltern, SchülerInnen, Schulleitung, außerschulische Institutionen
Personalrat AnsprechpartnerInnen für KollegInnen, Vermittlung bei Konflikten im Kollegium und mit der Schulleitung
Schulleitung AnsprechpartnerInnen für LehrerInnen, Eltern, SchülerInnen, außerschulische Institutionen

 

Externe Beratungsstellen

  • Allgemeiner Sozialer Dienst (Jugendamt)
    Beratung und Unterstützung bei Problemlagen von Eltern, Kindern, Jugendlichen, Familien und jungen Erwachsenen bis 21 JahreSiemershaus – Am Stadtwall 1027749 DelmenhorstTel.: 04221 – 991123
    Akute Kindeswohlgefährdung: 04221 – 992399
  • Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen: Beratung für Kinder und Jugendliche, Eltern, Angehörige, Erzieher/innen, Lehrkräfte etc. Kirchplatz 13Tel.: 04221 – 992450 (Nummer erscheint nicht auf eigenem Display)
  •  Deutscher KinderschutzbundEinzel- und Familienberatung bei Fragen zu Erziehung, Trennung, Familienproblemen etc. HausaufgabenhilfeLange Str. 101Tel.: 04221 – 13636
  • Drogenberatung Delmenhorst (drobs)Auch Essstörungen, sowie bei Problemen mit Glücksspiel-, Internet-, Computerspielkonsum u.ä. ebenso bei Suchtproblemen der Eltern
    Scheunebergerstr. 41
    Tel.: 04221 – 14055
  • Frauenhaus und Beratung bei häuslicher Gewalt
    Tel.: 04221 – 968181 (Aufnahme)
    Tel.: 04221 – 968183 (Beratung) Beratung anonym, vertraulich und kostenlos
  • Psychologische Beratungsstelle
    Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Beratung zur Erziehung, bei Problemen in Familie, Schule oder Freundeskreis etc.
    Bismarckstr. 26
    Tel.: 04221 – 14141
  • Nummer gegen Kummer: Elterntelefon
    Telefonisches Beratungsangebot für Eltern, Erziehende und an Erziehung Beteiligter
    Mo. + Mi. 9.00 – 11.00 Uhr
    Di. + Do. 17.00 – 19.00 UhrTel.: 0800 – 111 055 0 anonym, vertraulich und kostenlos
  • Nummer gegen Kummer: Kinder-und Jugendtelefon
    Mo. – Sa. 14.00 – 20.00 Uhr
    Tel.: 0800 – 111 033 3 anonym, vertraulich und kostenlos