Gymnasium an der Willmsstraße

Auslandsaufenthalte

Möchtest Du einige Monate oder ein ganzes Jahr im Ausland verbringen, dann beraten wir Dich gern. Deine Ansprechpartnerin ist Frau Dreyer (geeta.dreyer@iserv-willms.de).

 

Informiere Dich hier vorab über Deine Möglichkeiten:

Auslandsaufentalt bis zu 3 Monaten in der Sek I

Möchtest Du in der Sek I schon einmal eine kürzere Zeit im Ausland verbringen, solltest Du private Beziehungen nutzen oder Organisationen aussuchen, die kurze Aufenthalte anbieten. Erscheint der Schulleitung Dein Vorhaben sinnvoll, kann Deinem Antrag auf kurzfristige Beurlaubung von maximal 3 Monaten stattgegeben werden. Anschließend nimmst Du wieder am Unterricht Deiner Klasse teil.

 

Auslandsaufenthalt nach der 9. Klasse

Wer nach der 9. Klasse einen sechsmonatigen Auslandsaufenthalt plant, kann nach der Rückkehr im 2. Halbjahr wieder am Unterricht der 10. Klasse teilnehmen. Der Auslandsaufenthalt wird auf die hiesige Schulzeit angerechnet, so dass am Ende der 10. Klasse der (erweiterte) Sekundarabschluss I erworben werden kann.

 

Wer nach der 9. Klasse einen einjährigen Auslandsaufenthalt plant, muss in der Regel nach Rückkehr die 10. Klasse in Deutschland wiederholen.

Nur in Ausnahmefällen ist es bei guten bis sehr guten Leistungen auf Beschluss der Klassenkonferenz möglich, die 10. Klasse im Ausland zu verbringen und nach der Rückkehr direkt in die Qualifikationsphase der Oberstufe einzutreten.

 

Auslandsaufenthalt nach der 10. Klasse

Der aktuelle 10. Jahrgang hat leider nicht die Möglichkeit, nach dem Auslandsaufenthalt in die Q1 der Qualifikationspase einzutreten, da nach ihm die Umstellung auf G9 erfolgt und es in dem Jahr der Rückkehr keine Q1 gibt. Hier müsstet Ihr nach dem Auslandsaufenthalt in die Eingangsphase des nachrückenden G9-Jahrgangs eintreten und nach 13 Jahren plus Auslandsjahr das Abitur ablegen. So ist ein einjähriger Auslandsaufenthalt jedoch möglich.

Wer unter G9-Bedingungen Abitur macht, also aktuell höchstens in der 9. Klasse ist, und nach der 10. Klasse einen einjährigen Auslandsaufenthalt plant, muss ebenfalls in der Regel nach Rückkehr die Klasse wiederholen. Aber auch hier gilt die Ausnahmeregelung. Liegen sehr gute bis gute Leistungen in der 10. Klasse und ein entsprechender Konferenzbeschluss vor, so könnt Ihr direkt in die Qualifikationsphase, also dann die 12. Klasse, eintreten.

 

In Ausnahmefällen ist es möglich, einen sechsmonatigen oder einen noch kürzeren Auslandsaufenthalt im ersten Halbjahr der Q1 auf die hiesige Schulzeit anzurechnen. Nach Rückkehr aus dem Ausland prüft die Schulleitung nach § 4 Abs. 2 VO-GO und Nr. 4.2 EB-VO-GO die Gleichwertigkeit der im Ausland erbrachten Leistungsnachweise, einen Anspruch auf Anrechnung gibt es aber nicht. Somit stellt diese Variante immer ein Risiko dar, im Zweifel muss die Q1 trotzdem wiederholt werden.

 

Auslandsaufenthalt während der Qualifikationsphase

Ganzjährige Auslandsaufenthalte in der Qualifikationsphase sind nicht gestattet, in diesem Falle muss die Jahrgangsstufe wiederholt werden.

Weitere Informationen findest Du unter folgenden Links:

  • Merkblatt des Kultusministeriums zu Auslandsaufenthalten
  • Flyer des Kultusministeriums

Termine der Jugendbildungsmesse:

  • 14. Januar 2017 in Hamburg
  • 11. Februar 2017 in Hannover
  • 13. Mai 2017 in Bremen